Core1 Framework

gültig für Version 1.0.0 - inhaltlich verantwortlich: Actindo AG
Handbuch Guides für Core1 Framework Videos für Core1 Framework Release Notes für Core1 Framework
Stand: 17.01.2018 16:55:11

Oberfläche

Zum Start mit Actindo Core1 erhalten Sie eine blanke Plattform, die als eine skalierbare und hochperformante Laufzeitumgebung oder als ein komplettes Entwicklungs-Framework genutzt werden kann. Die Laufzeitumgebung bietet Ihnen die Möglichkeit, aus dem Actindo AppStore gemietete und gekaufte Module (in sich abgeschlossene Funktionspakete) ein umfangreiches System zu erstellen, das sich Ihrem Unternehmen und Anforderungen anpasst. Mit dem Entwicklungs-Framework können bestehende Module mittels Extensions (Erweiterungen zu bestehenden Modulen) erweitert oder gänzlich neue Module entwickelt werden.

In diesem Bereich geben wir Ihnen einen Überblick über die Core1 Plattform.

Die Oberfläche der Actindo Core1 Plattform ist in drei Bereiche gegliedert.

Core1-Plattform-Oberfläche

1 Modul-Sidebar

Auf der linken Seite der Oberfläche befindet sich die Modul-Sidebar, in der im späteren Verlauf während der Bedienung alle Module angezeigt werden, die Sie installiert haben.

Über das Collapse Menu oben links in der Sidebar, lässt sich die Sidebar beliebig auf- und zuklappen.

Core1-Plattform-Oberfläche-Modul-Sidebar-Collapse-Menu

Modul-Menü und Modul-Navigation

Mit dem Klick auf ein Modul in der Sidebar, öffnen sich die zugehörigen Menüpunkte. Die Menüpunkte enthalten jeweils Unterpunkte, die oben in der Modul-Navigation zu finden sind.

Core1-Plattform-Oberfläche-Modul-Navigation

Dashboard

Das Dashboard ist ein fester Bestandteil der Core1 Plattform und bietet Ihnen mit Hilfe von Widgets einen Überblick über wichtige KPIs für Ihr E-Commerce. Widgets sind kleine Programme, die bei jedem Modulpaket integriert sind. Das Dashboard lässt sich, abhängig von gebuchten und gekauften Modulen, individuell für Ihre Anwendung zusammenstellen.

Bei den im Screenshot vorhandenen Widgets handelt es sich um leere Beispiel-Widgets, die zur Veranschaulichung dienen.

Core1-Plattform-Oberfläche-Modul-Sidebar-Dashboard

Dev Tools

Das Modul Dev Tools ist, wie auch das Dashboard, ein fester Bestandteil der Core1 Plattform. Actindo bietet Fremdentwicklern ein komplettes Toolkit, mit dem in einer Entwicklerumgebung, abgekoppelt von der operativen Plattform, entwickelt werden kann.

Core1-Plattform-Oberfläche-Modul-Sidebar-Dev-Tools

Einstellungen

Auch der Menüpunkt Einstellungen ist ein fester Bestandteil der Core1 Plattform. In diesem Bereich können Sie Einstellungen bezüglich der Plattform und Ihres Accounts vornehmen sowie Benutzer und Gruppen verwalten.

Core1-Plattform-Oberfläche-Modul-Sidebar-Einstellungen

2 Topbar

Die Topbar setzt sich aus den Notifications, der Benutzereinstellungen und dem Engine Room zusammen.

Core1-Plattform-Oberfläche-Topbar

Notifications

In den Notifications werden Ihnen der Prozessstatus und die unterschiedlichen Benachrichtigungen des Systems angezeigt. Diese können detailliert eingesehen und verwaltet werden.

Core1-Plattform-Oberfläche-Topbar-Notifications

Benutzereinstellungen

Hier können Einstellungen zum aktuell angemeldeten Benutzer vorgenommen werden. Sie haben die Möglichkeit, das Profil anzupassen, das Passwort zu ändern oder SSH Keys zu hinterlegen.

Core1-Plattform-Oberfläche-Topbar-Benutzereinstellungen

Engine Room

In den Engine Room gelangen Sie mit dem Klick auf die Lasche. Im Engine Room werden alle im Hintergrund laufende Prozesse des Systems abgebildet. Somit haben Sie stets einen Überblick über das komplette System.

Core1-Plattform-Oberfläche-Topbar-Engine-Room

1 APU (Actindo Processing Units)

Eine wichtige Grundlage, um auf der Core1 zu arbeiten, ist eine dedizierte Rechenleistung. Actindo hat hierfür APUs (Actindo Processing Units) eingeführt. Bei APUs handelt es sich um virtuelle Einheiten, die jedem Plattform-User exklusive Rechenleistungen garantieren. Somit wächst das System mit Ihrem Geschäft und skaliert nach Bedarf. Durch die innovative Auto-Scale Funktion kann eine dynamische Anpassung der Rechenleistung nach tatsächlichem Bedarf ermöglicht werden. Bei Bedarf (z.B. Season Peak) können Sie weitere APUs temporär dazu buchen oder bei steigendem Wachstum die Zahl der Basis-APUs dauerhaft erhöhen.

Der Engine Room zeigt die vorhandene Rechenleistung und den Verbrauch von APUs an. Die weiße Linie stellt die gebuchte APU-Anzahl dar. Befindet sich der Verbrauch unterhalb der weißen Linie, ist die gebuchte Rechenleistung garantiert. Befindet sich der Verbrauch jedoch dauerhaft über dem APU-Limit, kann das System gedrosselt werden. Um dies zu verhindern können Sie weitere APUs temporär oder dauerhaft hinzubuchen.

2 Storage

In diesem Bereich wird die Speicherplatzbelegung dargestellt. Hier sehen Sie, für welche Bereiche Speicherplatz benötigt wurde und wie viel Speicherkapazität noch vorhanden ist. Eine Speicherplatzerweiterung ist grundsätzlich möglich.

3 Requests

Diese Darstellung zeigt die Anzahl der Funktionsaufrufe und der Fehler im System auf. Über die Dev Tools können diese Fehler detaillierter eingesehen werden.

4 Jobs

Prozesse und Jobs, die gerade ausgeführt werden, sind in diesem Bereich aufgelistet. So können Sie stets den Status der Prozesse mitverfolgen.

3 Work Space

Der Work Space ist der zentrale, operative Bereich der Oberfläche. Hier finden alle Einstellungen, Eingaben, Verwaltungen und Entwicklungen statt.

Im Screenshot sehen Sie ein Beispiel für einen Work Space aus dem Modul Fakturierung.

Core1-Plattform-Oberfläche-Work-Space